Besuche uns an unseren Veranstaltungen!

 


 An die Grenzen gehen – Flüchtende und Volunteers erzählen


Header2Wann: Mi 1. Juni 2016
Wann genau: 19:30 Uhr
Wo: Karl der Grosse (Saal), Kirchgasse 14, 8001 Zürich
Kosten: Mit Kollekte
Beschrieb: Menschen verlassen ihre Heimat Richtung Europa, suchen Schutz und werden an den Grenzen aufgehalten. Es folgt: Wochenlanges Verharren, kein Vor und Zurück. In die umgekehrte Richtung brechen Personen aus der Mitte des Kontinents auf, um an den humanitären Hotspots vor den Toren Europas Unterstützung zu leis- ten. Wo der Staat zu wenig eingreift, springen zivile Freiwillige in die Bresche und organisieren auf eigene Faust oder als Mitglieder von Non-Pro t-Organisationen Transporte mit Kleidung, versorgen mit den nötigsten Hilfsgütern und machen auf die Situation aufmerksam.

Wie erleben die Menschen, die in den Lagern von Lesbos, Idomeni und am Hafen von Piräus zusammentreffen, diese prekären Zeiten?

Flüchtende und Volunteers erzählen im Karl der Grosse von ihren Erfahrungen in schwierigen humanitären Situationen und beantworten Fragen – auch von zu- künftigen Freiwilligen, die selbst an die Grenzen im Süden und Osten aufbrechen möchten. Unser Interesse gilt den zwischenmenschlichen Begegnungen an Orten, die von der Konsequenz politischer Handlungen gekennzeichnet sind und trotz- dem sich selbst überlassen bleiben.

Und während wir zusammensitzen, ändert sich die Situation Tausende von Kilometern weit weg rasend schnell. Wenn alles klappt, erhalten wir mit einer Live- schaltung nach Idomeni einen aktuellen Blick auf die Lage und sprechen mit einer Aktivistin in Athen zu den Umständen in der Stadt.

Mit: Michael Räber (Schwizerchrüz), der Borderfree Association, Okbaab aus Eritrea, Ali aus Syrien, Noman aus Afghanistan, Judith Bühler (JASS – just a simple scarf) u.a.

Moderation: Dominik Steiner (SRF)

Mit Fotos von Europas Grenzen von Maurice Haas, Christian Grund, Thom Held und Judith Bühler
Hier gehts zur Website von Christian Grund, Maurica Haas und zum Blog von Thom Held.


See how you look in a headscarf


Wollimaert

Wann: 4. Juni 2016, nur bei gutem Wetter
Wann genau: 09 – 15 Uhr
Wo: Wollimärt, Kilchbergstrasse, 8038 Zürich
Beschrieb: Wir machen Mode mal „ungewöhnlich“. Dazu nehmen wir das viel-diskutierte Kopftuch und verwenden es als Stylingobjekt. Wolltest du schon immer mal wissen, wie du mit Kopftuch ausschaust? Dann komm vorbei und trag eines der bunten Tücher gekonnt geknotet Probe und erhalte ein schönes Foto in Form eines Portraits. Die Bilder werden durch eine Fotografin gemacht und sind dann auf unserer Website zu sehen.


ABGESAGT wegen PETRUS! Zusammenkunft aus Nah und Fern – das erste Sit-out der Vielfalt auf dem Grossmünsterplatz

Voraussichtliches ERSATZDATUM: 3./ 4. September


Header_abgesagt_2Wann: So 5. Juni 2016
Wann genau: 14 – 22 Uhr
Wo: Grossmünsterplatz, 8001 Zürich
Kosten: Eintritt frei

 Beschrieb: Stimmengewirr, Teppiche am Boden, nackte Füsse und viele Töpfe mit Speisen aus Zürich und anderen Teilen der Welt. Wir setzen uns hin, breiten uns aus und nehmen den Platz ein.

Dabei ist es weder Manifest noch Blockade, sondern wir setzen uns einfach mitten auf den Grossmünsterplatz und zelebrieren (bewilligt) die interessante Vielfalt in Zürich in Form eines Sit-outs. Das könnte heissen: Bei einer eritreischen Kaffeezeremonie fremden Sprachen lauschen, das Warak Inab mit Freunden teilen und zum Caramelchöpfli ein hitziges Gespräch anzetteln. Du als TeilnehmerIn machst den Anlass. Wir lassen uns überraschen, wem wir begegnen und woher die Leute kommen. Eingeladen sind alle, die Lust an der Zusammenkunft von Nah und Fern auf Zürcher Boden haben, bis die Glocken des Grossmünsters die Nacht einläuten.

Bringt Essen, Musik, Sitzgelegenheit und Freunde mit!

Mit Tanzperformance von Marklee


Ein Kinoabend mit Schweizer Helden


schweizer_helden_GZ-Leimbach_10.6.16Wann: 10. Juni 2016
Wann genau:
 19:30 Uhr
Wo: Bistro GZ Leimbach, Leimbachstrasse 200, 8041 Zürich
Kosten: Mit Kollekte

Beschrieb: Ein Abend mit Schweizer Helden – Wir setzen uns mit dem Thema „Flüchtlinge“ auseinander und zeigen den Film „Schweizer Helden“ von Peter Luisi. Nach dem Film bleibt Platz für eine Diskussion rund um das Thema.

Film: Sabine, eine seit kurzem von ihrem Mann getrennte Hausfrau, findet sich über die Weihnachtszeit plötzlich alleine. Um bei ihrer Familie und ihren Freundinnen Anerkennung zu gewinnen, entschliesst sie sich, mit einer Gruppe Asylbewerbern die Geschichte von Wilhelm Tell aufzuführen. Ein Unterfangen, auf welches sie in vieler Hinsicht nicht vorbereitet ist. Die Asylbewerber haben ihre eigenen Probleme und nicht auf Sabine gewartet.


Grenzenlos geniessen


 FB_header_gg_kalkbreite_1Wann: 19. Juni 2016
Wann genau:
 14 – 19 Uhr
Wo: Wohn- & Gewerbebau Kalkbreite, Kalkbreitestrasse 2, 8003 Zürich
Kosten: Mit Kollekte für Lebensmittel
Nur mit Anmeldung (TeilnehmerInnenzahl begrenzt)

Beschrieb: Im Juni kochen und essen wir gemeinsam mit Flüchtlingen und Migranten/Innen in der Kalkbreite. Das gemeinsame Kocherlebnis hat zum Ziel miteinander in Kontakt zu kommen und den Austausch zu fördern. Das Menü gestaltet JASS – just a simple scarf zusammen mit den Refugees und den Migranten/Innen – gekocht wird dann gemeinsam.

Anmeldung bis Mittwoch 15. Juni bei Judith (Email: judith@justasimplescarf.ch oder SMS: 078 790 00 89).


Danach folgt die Sommerpause bis 1. September!


 

Grenzenlos geniessen! (Eritrea Edition)

…und ja, es macht uns soviel Spass, dass wir weiter kochen. Zusammen mit MAXIM Theater in Zürich haben wir mit über 75 Personen gemeinsam eritreische Leckereien zubereitet. Schau wie das geht – ein Theater und 75 tolle Menschen an einem Freitagabend.

 

See how you look in a headscarf

Anfang Dezember waren wir am Toni Märt und boten die Möglichkeit ein Kopftuch Probe zutragen an. Über 100 Personen, kleine und grosse nahmen die Gelegenheit wahr und probierten das viel diskutierte Kopftuch aus. Sebastian war als Fotograf mit dabei und schoss wunderschöne Portraits, welche nun auf seinem Blog Loeck.li zu finden sind und von Colordj zu einem Video verarbeitet wurden.